Mär 26
In unserer ersten Just Cause 2 Test-Preview haben wir euch ja schon ein bisschen auf die Eidos-Baller-Action eingestimmt. Seit heute liegt der hitverdächtige Titel hierzulande in den Regalen. Kann das Game die hohen Erwartungen erfüllen - und vielleicht sogar das Maß aller Dinge im Open-World-Sektor, GTA, vom Thron schießen? Die Macher versprachen der Konsolen- und PC-Gemeinde einen Meilenstein im Gaming-Sektor: Die so viel angepriesene Avalanche-Engine sollte JC2 an die Spitze alle Action-Games katapultieren. Atemberaubende Stunts und über 100 Fahrzeuge sollten für ein völlig neues Open-World-Feeling beim Spieler vor dem Gamepad sorgen. Wir haben nachgehakt und die Just Cause 2 Test-Ergebnisse für euch gewälzt - mit einem zwiespältigen Resultat.


Ort der Handlung ist San Esperito - eine malerische Insel irgendwo in Südostasien. Der Inselstaat besteht aus satten 34 (!) Provinzen, jede davon enthält noch einmal drei kleinere Gemeinden - entweder Dörfer, ganze Städte oder hochgesicherte Militärbasen. Bei der grafischen Inszenierung kommt der Spieler kaum noch aus dem Staunen heraus. Die Öd- und Dschungellandschaft kommt laut Gamestar an den Glanz eines Far Cry 2 heran. Schon beim Anblick versprüht Just Cause 2 Open-World-Feeling pur! Die Idylle lädt nahezu dazu ein, jeden Winkel, jede dunkle Ecke des Spiels zu erkunden. Tatsächlich kann sich der Spieler in Person von Protagonist Rico Rodriguez unabhängig von den Hauptmissionen nahezu frei bewegen. Doch was ist eigentlich das Ziel, worum geht's bei Just Cause 2?

Just Cause 2 Test: Story, Gameplay & Co.


Hauptziel des Spielers ist es, die Widerstandsbewegung gegen Präsident Mendoza und sein korruptes Regime voranzutreiben. Im Laufe des Spiels hagelt es also viel Blei, viel Blut wird vergossen - und eine Menge Provinzen wollen erobert werden! Dabei erinnert das Prinzip doch schon sehr stark an den PS2-Ableger GTA San Andreas. Nachdem eine bestimmte Anzahl an Menschen innerhalb des zu erobernden Gebiets erschossen wurden, müssen schli8eßlich noch drei Barrikaden gesprengt oder sonstwie beseitigt werden. Wie die Gamestar-Redakteure nachgezählt haben, gibt es satte 126 solcher Eroberungsgebiete. An bestimmten Stellen wartet zudem noch ein kleiner Endgegner, dem der Spieler den Garaus machen muss. Das macht zu Beginn auch noch einen Höllenspaß - leider läuft das Eroberungsprinzip aber immer gleich ab. Einzige Motivation ist, dass die Gegner mit der Zeit mehr und mehr aufrüsten und der Schwierigkeitsgrad dadurch steigt.

Genauso wie bei GTA San Andreas lassen sich Vorstöße in "Gang-Gebiete" zusammen mit Gleichgesinnten durchführen. Diese können allerdings nicht selbst rekrutiert werden, sondern schließen sich der Gewaltlust des Spielers automatisch an. Dafür sind die Guerilla-Mitstreiter wenig zimperlich bei ihrer Umsetzung - da kann es schon einmal passieren, dass sie mit voller Wucht gegen Straßenbarrieren anfahren oder im Kamikaze-Stil wildfeuernd auf Panzer zulaufen. Viel klüger ist die Gegenseite aber leider auch nicht - womit wir zum Hauptkritikpunkt des Spiels gelangen. Die Gegner-KI ist auch nach Meinung der 4players-Tester nicht auf dem Stand der Zeit. Zu oft bleiben feindliche, aber auch eigene Sodaten an Ecken oder Kanten hängen, Panzer werden nicht selten gegen Sandblockaden manövriert und somit von selbst unschädlich gemacht.

Die Story ist zwar in "Hollywood-Flair" präsentiert, beweist aber nach Meinung von 4players.de zu wenig Tiefgang. Immerhin erreichte Just Cause 2 im Test-Fazit eine Wertung von 83 Prozent - und steht damit beispielsweise besser da als FF13! Doch zu welchem Schluss kann der verunsicherte Spieler nun kommen? Massig Baller-Action mit wenig Tiefgang?

Just Cause 2 Test-Fazit



Insgesamt kann Eidos sein großes Vorbild aus dem Hause Rockstar nicht ernsthaft gefährden. Just Cause 2 dürfte, gemessen am Spielspaß und der Langzeitmotivation, vergleichbar mit Saints Row 2 sein - grafisch spielt die Ballerei um Protagonist Rico Rodriguez allerdings in einer höheren Liga. Just Cause 2 ist der Ballerspaß für Zwischendurch und verkürzt uns die Wartezeit auf die Open-World-Referenz in diesem Jahr schlechthin - Red Dead Redemption, natürlich in Szene gesetzt von den GTA-Machern höchstpersönlich!
PS3 Spiele 2012 PS3 Neuerscheinungen PS3 Bundle PS3 Move
Tags für diesen Artikel: , ,
6385 Klicks

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

2 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. neger meint:

    Man kann doch FF13 und Just Cause2 nicht einfach anhand der Bewertung vergleichen; beide Spiele richten nach meiner Meinung an total verschiedene Spieltypen.

    :-) :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-

  2. Joe_West meint:

    Just Cause2 ist wirklich nicht Schlecht..Eine Risen Welt, Tolles Bild,Tolle Effekte.

    Und auch auf der PS3 macht das Spiel eine Gute Figur.

    Doch schnell wird der Spielspass getrübt.

    Ohne Moss nichts los..und Geld macht man in dem man sachen Zerstört oder Rennen fährt.Kauft man sich Sachen im Schwarzmarkt für teures Geld..

    z.b. den Jet für sein Fallschirm - dann ist dieser Weg sobald man Stirbt

    oder gar Speichert und dann am nechsten Tag weiterspielen will.

    Richtige Cheats für Unendlich Leben und CO gibt es nur als Trainer für die PC Version. Dabei will man manchmal halt einfach nur Drauf los...neee ist nicht

    wenn die Patronen ausgehen - hat man kaum eine Chance gegen die Blöde KI.

    Die immer wieder aus irgendwelchen Löchern kommt.

    Selbst wenn man mitten in der Pampa wo kein Millitär weit und breit zu sehen ist..was in die Luftjagt - und selbst wenn es nur das kleine Moped eines Zivilisten ist - hat man bereits ein duzent Millitärs auf dem Hals.

    Missionen laufen nach der 10'ten immer nach dem Selben Schema ab..

    Gehe dort hin mach alles Platt - oder klaue ein Laster und fahre dort hin..

    Dabei versuche möglichst am Leben zu bleiben...

    Trotz der Großen Welt und der echt gut gemachten Graphic...

    Ist das Game an sich nur Mittelmass..

    Da man auch,wenn man z.b. die Konsolen Version hat, sich gekaufte Dinge..

    wie z.b. den Jet Pack oder das Luftkissen Boot doch wieder peer Teure $ im Spiel liefern muss... wäre viel besser wenn sie Kostenlos währen.

    und auch nicht Verschwinden würden,wenn man sie denn einmal hat.

    Somit eher schnell Frust, statt Lust.!

    DIE PC Version mit Trainer macht jedoch echt Laune... Und man stirbt auch nicht so schnell :-)

    Gruß JOE

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.