Jan 7

PS Vita vs 3DSImmer näher und näher rückt auch in Deutschland der Verkaufsstart der PS Vita (22. Februar 2012), weswegen es langsam an der Zeit ist für einen ausführlichen PS Vita vs 3DS Artikel. Schließlich ist der Nintendo 3DS noch vor aktuellen Smartphones und Tablet PCs (wie iPhone und iPad) der schärfste Konkurrent zum neuesten Handheld von Sony. Genau aus diesem Grund haben wir die beiden Geräte einmal ausführlich miteinander verglichen, auf ihre jeweiligen Stärken und Schwächen hin abgeklopft und diese für euch in den folgenden Zeilen zusammen gefasst.

Wissenswertes zum Nintendo 3DS.

Der Nintendo 3DS erschien in Europa am 25. März 2011 und gilt als Nachfolger des Nintendo DS. Obwohl sich die beiden Geräte auf den ersten Blick äußerlich kaum voneinander unterscheiden war der technologische Sprung, den Nintendo mit ihrem Handheld Anfang des Jahres wagte, schon enorm. Neben dem vom DS bekannten und berührungsempfindlichen Touchscreen brachte der japanische Elektronikhersteller nun nämlich den ersten Handheld auf den Markt der nicht nur 3D Effekte in Spielen ermöglichte, sondern diese auch noch völlig ohne zusätzliche Geräte (wie z.B. 3D Brillen bei Kinofilmen) ermöglichte.

Doch trotz der innovativen 3D Technik und den enorm starken Verkaufszahlen des Vorgängers (der Nintendo DS gilt als Erfolgreichster Handheld aller Zeiten und verkaufte sich bisher weit über 150.000 Millionen mal weltweit) kam der 3DS Anfang des Jahres nicht wirklich in Gang, was nicht zuletzt an dem recht hohen Preis des Geräts lag, sowie dem ziemlich mauen Angebot an Launch-Titeln. Erst im Sommer reagierte Nintendo auf dieses Problem mit einer enormen Preissenkung (von 250 auf 150 Euro). Mittlerweile verkauft sich der 3DS - auch dank einer größeren Auswahl an Spielen -, deutlich besser.

Infos zum Powerpaket, der PS Vita:

Auch zum Sony Handheld - der PS Vita -, gibt es mit der PSP (PlayStation Portable) einen Vorgänger, der nicht nur äußerlich Ähnlichkeiten aufweist. Lange Zeit hielt sich sogar das Gerücht, dass der nächste Handheld von Sony einfach nur unter dem Namen PSP 2 laufen wird. Doch anders als das Konkurrenzprodukt von Nintendo - dem DS -, verkaufte sich die PSP alles andere als gut. Vielmehr litt der Sony Handheld enorm unter Absatzproblemen, die vor allem auf ein schwaches Spiele-Angebot und die große Anzahl an Raubkopien zurück zu führen ist, mit dem die PSP zu kämpfen hatte.

Schon recht früh nach Verkaufsstart (Dezember 2004) wurde die PSP nämlich von Internet-Usern gehackt, woraufhin es möglich wurde eigene (illegale) Software auf das Gerät zu spielen. Auch die PS Vita wurde scheinbar kurz nach Japan-Release bereits ein erstes Mal gehackt, allerdings scheint Sony damit dieses Mal weniger Probleme zu haben als seinerzeit. Überzeugen will die PS Vita seine Käufer im Gegensatz zum 3DS nicht mit 3D Effekten, sondern vor allem durch Power. Leistungsfähig wie die PS3 und mit zwei Touchscreens ausgestattet schindet sie zumindest auf den ersten Blick einen ziemlichen Eindruck.

PS Vita vs. 3DS: CPU & Grafikkarte!

Sowohl die Grafikkarte (4 Core SGX543MP4+) als auch der CPU (4 Core ARM Cortex-A9 MPCore) der PS Vita kommt mit insgesamt vier Kernen daher, was sich besonders bei der gleichzeitigen Benutzung verschiedener Anwendungen auszahlt. Zudem ist die PS Vita dadurch fähig PS3 Spiele nahezu verlustfrei wiederzugeben. Der Nintendo 3DS hingegen lässt es mit seinem Dual Core Prozessor deutlich langsamer angehen, konzentriert sich aber eh vor allem auf die Wiedergabe von 3D-fähigen Bildern.

Das Handheld-Duell mit Blick auf Speicher, Größe & Gewicht:

Gespeichert wird bei beiden Handhelds in erster Linie auf SD-Karten, bzw. im Falle von Sony auf einer sogenannten PS Vita Speicherkarte, die einer SD-Karte stark ähnelt. Für beide Geräte gibt es unterschiedlich große Karten zu erwerben. Vom Gewicht her nehmen sich die beiden Geräte kaum etwas. Während der 3DS auf etwa 230 Gramm kommt, wiegt die PS Vita in der 3G Version etwa 280 und in der "Light"-Version (nur WLAN) ca. 260. Erstaunlich bei dem geringen Unterschied im Gewicht ist, dass die PS Vita mit 182 x 83,5 mm deutlich größer ist als die PS Vita (134x74) und somit wesentlich leichter ausfällt als gedacht.

Akkulaufzeit im Vergleich:

Auch in Sachen Akkulaufzeit ist die PS Vita dem 3DS leicht voraus. So haben erste Vergleiche von japanischen Käufern gezeigt, dass das Akku der PS Vita unter Volllast knapp vier Stunden durch hält, der Nintendo 3DS fast eine Stunde weniger. Dies scheint nicht zuletzt an den 3D-Effekten des Handhelds zu legen, die enorm viel Energie verbrauche. Wie so oft bei Handhelds (gerade von Nintendo) dürfte die Akkuleistung der nächsten Version (sowohl der PS Vita, als auch des 3DS) deutlich stärker ausfallen.

<< Alle Details zum PS VITA vs. 3DS AKKU VERGLEICH >>

PS Vita vs. 3DS: Display & Steuerung!

Wie schon angedeutet unterscheiden sich die beiden Handhelds von Nintendo und Sony bereits auf den ersten Blick stark voneinander. Der Nintendo 3DS setzt auf zwei Bildschirmen von denen der obere (mit einer Diagonale von 3,53 Zoll) für die 3D Effekte zuständig ist, während der untere (3 Zoll) als Touchscreen fungiert, der sowohl mit dem mitgelieferten Stylus bedient werden kann, als auch mithilfe der Finger. Gesteuert werden können die Spiele außerdem noch mittels eines digitalen Steuerkreuzes und einem analogen Stick an der linken Seite des 3DS, sowie vierer Knöpfe auf der rechten.

Ganz anders macht es da die PS Vita. Genauso wie der Vorgänger - die PSP -, besitzt die PS Vita nur einen Bildschirm, der mit hochauflösender Grafik und einer Auflösung von 960 × 544 besticht, wodurch ein Bild in der Schärfe ähnlich wie mit der PS3 auf einem HD-TV möglich ist. Hinzu kommt, dass der Bildschirm mit 5 Zoll deutlich größer ausfällt als der des 3DS. Anstelle von 3D-Effekten setzt die PS Vita auf einen Touchscreens an der Vorderseite (der Bildschirm) und einem Touchpad an der Rückseite des Handhelds. Zusätzlich kann mittels eines Steuerkreuzes, vier Buttons und zwei Analog-Sticks gesteuert werden, die ähnlich wie ein PS3 Controller angeordnet sind.

Das Special-Feature-Duell: 3D Effekt gegen doppelten Touchscreen!

Das Alleinstellungsmerkmal des 3DS ist natürlich der bereits erwähnte 3D Effekt den der Handheld erzeugen kann, der ihn gleichzeitig so einzigartig macht und ihn von anderen tragbaren Geräten wie iPhone und Co. abhebt, die mittlerweile auch über Touchscreen-Steuerung verfügen. Anders als im Kino, oder bei den heutigen 3D-Fernsehern, kommt man sogar ganz ohne Brille in den 3D Genuss, dessen Intensität man sogar noch per Schieberegler an der Seite des Handhelds einstellen kann. So kann man bei jedem Spiel selber entscheiden wie stark der Effekt sein soll, oder ob man gänzlich auf ihn verzichtet.

Die PS Vita hingegen verzichtet vollständig auf 3D uns setzt bekanntlich gleich auf zwei Touchscreens. Während die Variante auf der Vorderseite eines Handhelds mittlerweile Gang und Gäbe ist, eröffnet der zusätzliche Touchscreen auf der Rückseite der PS Vita ganz neue Möglichkeiten bei der Steuerung von Spielen. So wird man in Zukunft mit Hilfe des hinteren Touchscreens - der im Übrigen genau so groß ist wie das Display der PS Vita -, bei Spielen wie Fifa durch Berührung steuern können wo genau der Ball im Tor landen soll.

Die Kameras:

Sowohl mit der PS Vita als auch mit dem Nintendo 3DS ist es möglich Fotos, bzw. Videos auf zu nehmen. Hier bietet vor allem der 3DS mit seinen insgesamt drei Kameras ein interessantes Feature. Denn während die eine Kamera - wie auch schon beim Nintendo DSi -, auf der Innenseite des Handhelds angebracht ist, schlummern auf der Rückseite gleich zwei Linsen, durch die es möglich ist Videos und Fotos in 3D auf zu nehmen und anschließend zu bearbeiten. Alle drei Kameras bieten eine VGA-Auflösung von 640 x 480 Pixeln, was 0,3 Megapixeln entspricht.

Die gleiche Auflösung bieten auch die beiden Kameras der PS Vita, die auf der Vorder- und Rückseite des Handhelds angebracht sind. Zwar ist mit ihnen keine Aufnahme in 3D möglich, dafür aber die Erkennung von Gesichtern und deren Bewegung, womit unter anderem die Personalisierung der PS Vita möglich ist und sich so auch für Spieleentwickler neue Möglichkeiten ergeben.

Online Funktionen im direkten Vergleich:

In Sachen Internet gehen beide Konsolen einen gänzlich unterschiedlichen Weg. Nintendo bietet mit ihrem eShop eine ähnliche Plattform für Spieledownloads an, wie sie es auch schon für die Nintendo Wii und den Nintendo DS gibt. Dort kann der Kunde gegen Bezahlung alte Spieleklassiker aber auch neue, insbesondere kleinere Titel, herunterladen. Außerdem hat Nintendo in den 3DS eine sogenannte Street- und SpotPass Funktion integriert, durch den die Möglichkeit besteht Daten wie z.B. Spielstände mit anderen Nutzern in Sekundenschnelle zu tauschen. Wenn die Funktion aktiviert ist, erkennt der Handheld sofort wenn ein anderer 3DS-Besitzer in der Nähe ist.

Natürlich unterstützt der 3DS auch das Spielen gegeneinander im Multiplayer, sowohl über das Internet als auch WLAN. Eine ordentliche Schippe oben drauf legt in diesem Fall allerdings die PS Vita mit ihrer Crossplay Funktion, die besonders in Verbindung mit der PS3 zum Tragen kommt. So ist es nicht nur möglich mit der PS Vita gegen PS3-Besitzer über WLAN oder Internet an zu treten und sich in zahlreichen Spielen zu messen, sondern auch ein und dasselbe Spiel abwechselnd auf der großen Konsole und dem Handheld zu spielen. Und zwar mit demselben Speicherstand.

Hierfür ist es nicht einmal nötig sich in ein und demselben Raum zu befinden und somit kann ein Spiel, dass zuhause auf der PS3 begonnen wurde ohne Probleme unterwegs fortgesetzt werden. Synchronisiert werden die beiden Geräte zudem durch das PlayStation Network (PSN), das nicht nur Daten wie Speicherstände auf den aktuellen Stand bringt, sondern auch erlangte Trophäen. Ähnlich wie der eShop beim 3DS kann man über das PSN auch zahlreiche Spiele und Extras erwerben und zudem Filme oder Musik auf den Handheld herunterladen. Im Grunde also alles, was bereits auf der PS3 möglich ist.

Kosten & Zubehör im PS Vita vs 3DS Duell:

Wie Eingangs schon erwähnt wurde der 3DS Mitte des Jahres ziemlich drastisch im Preis gesenkt und ist jetzt für 150 Euro in den verschiedensten Farben zu haben. Der Preis für neue Spiele liegt im Schnitt zwischen 30 und 40 Euro, wobei es auch hier Ausreißer nach oben und unten gibt. Die PS Vita wird zum Verkaufsstart am 22. Februar für 250 Euro angeboten werden, also für so viel, wie zu Beginn auch der 3DS gekostet hat. Die Preise für die PS Vita Spiele bewegen sich zwischen 30 und 50 Euro. Letzteres trifft allerdings in der Regel nur auf Top Titel wie Uncharted: Golden Abyss zu.

Auch die Kosten für die Memory Cards und zahlreiches Zubehör steht bereits für die PS Vita fest. So kosten die PS Vita Speicherkarte je nach Größe zwischen 20 und 50 Euro. Für den Nintendo 3DS hingegen gibt es mittlerweile schon deutlich günstigere Varianten ab 9 Euro aufwärts, die allerdings nicht von Nintendo selber, sondern von Dritthersteller stammen.

Natürlich gibt es noch weiteres zahlreiches Zubehör, wie zum Beispiel ein PS Vita Hochleistungs-Akkupack, dass für Rund 40 Euro zu haben ist und es ermöglicht die PS Vita auch unterwegs auf zu Laden, bzw. länger zu nutzen. Außerdem gibt es für beide Geräte sogenannte Travel Packs, die alles nötige für lange Zug-, oder Autofahrten enthalten, sowie Schutzhüllen und viele weitere interessante Dinge. Gerade für die PS Vita wir hier sicherlich noch einiges in naher Zukunft erscheinen, aber auch Nintendo wird hier wohl nicht auf der faulen Haut sitzen bleiben.

Die Handheld-Bundles:

Damit man nicht ohne Spiel da steht sobald man sich einen Handheld zugelegt hat, lohnt es sich in der Regel bei einem Neukauf zu einem Bundle zu greifen, dass heißt die Konsole, bzw. den Handheld als Paket zusammen mit einem Spiel und / oder Zubehör zu kaufen, da man so oft günstiger davon kommt. Während es für den 3DS bereits zahlreiche Bundle-Angebote gibt (unter anderem den 3DS + Super Mario 3D Land, oder 3DS + Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D - beide für ca. 180 Euro), ist für den deutschen Markt bisher noch kein Bundle bestätigt wurden, was sich aber sicherlich bis zum Verkaufsstart noch ändern wird.

Das Spieleangebot:

Klar, dass Spieleangebot des Nintendo 3DS ist mittlerweile natürlich deutlich umfangreicher als das der PS Vita am 22. Februar 2012. Doch auch da weiß die PS Vita schon zu glänzen und bietet mit Uncharted: Golden Abyss ein wahres Highlight gleich zum Start. Außerdem mit dabei Top Titel wie WipEout 2048, ModNation Racers: Road Trip, Everybody’s Golf und Gravity Rush. Zudem befinden sich momentan noch Titel wie Fifa PS Vita, Street Fighter X Tekken, Silent Hill: Book of Memories, Rayman Origins und zahlreichreiche mehr in der Mache, die noch 2012 erscheinen sollen.

Ihr seht also, das Angebot für die PS Vita verspricht ziemlich umfangreich zu werden und muss es im Grunde auch. Denn obwohl der 3DS mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, die neben dem hohen Preis vor allem an dem mauen Spieleangebot lagen, so gibt es mittlerweile doch zahlreiche gute Spiele, wie eben das schon erwähnte Super Mario 3D Land, Mario Kart 7, The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D, Die Sims 3 und Super Pokémon Rumble. Und auch in Zukunft werde für den 3DS noch einige Top Games wie z.B. Rayman Origins hinzu kommen.

PS Vita Test-Ergebnisse vs. 3DS Test-Ergebnisse:

In den Wertungen der Presse haben sowohl die PS Vita als auch der Nintendo 3DS ziemlich gut abgeschnitten. So hat zum Beispiel das deutsche Testmagazin Computer Bild dem Handheld 3DS zum Release im März 2011 nahezu Bestwertung verliehen und sprach gar von einer Handheld-Revolution. Negativ bewertet wurde lediglich die geringe Akkulaufzeit, sowie der stark vom Blickwinkel abhängige 3D Effekt. Besonders lobend erwähnten die Tester hingegen den Brillenlosen 3D Effekt, die Kameras und die DS-Abwärtskompatibilität. In ein ähnliches Horn bliesen die Kollegen von Chip, die vor allem die "Zusatz-Funktionen: StreetPass und 3D-Filme" lobten.

Auch die internationale Presse (u.a. die Seite Testradar) lobt den innovativen Handheld von Nintendo und insbesondere die Möglichkeit Spiele ohne Brille in 3D zu spielen. Kritisiert wurde allerdings zu Anfang der recht happige Preis und das schwache Angebot an Spielen unter denen sich zunächst - Nintendo unüblich -, kein Mario Titel befand. Nach der Preissenkung und den ersten Mario Spielen fallen die Tests nun allerdings noch einmal deutlich positiver aus.

Noch positiver als die Wertungen für den 3DS fallen die Kritiken für den Sony Handheld aus. Während die Computer Bild im Bezug auf den 3DS von einer Revolution sprach, ist für den Stern die PS Vita einer neuer Stern am Handheld-Himmel und auch die japanische Presse zeigt sich sehr begeistert. So verteilt die Videospiele-Zeitschrift Famitsu nicht nur für die Launch-Titel überwiegend sehr gute Wertungen, sondern auch für den Handheld selber. Einzig die Tatsache, dass Nutzer für die PS Vita teuere und externe PS Vita Speicherkarten brauchen wird negativ erwähnt, wohingegen der Preis sogar als recht human empfunden wird.

<< Der große PS VITA TEST Überblick (deutsch & weltweit) >>

PS Vita vs. 3DS Fazit:

Aus Gamer-Sicht könnte man an dieser Stelle sicherlich beide Handhelds wärmstens empfehlen, doch natürlich kann sich nicht jeder beide Geräte, geschweigenden die entsprechenden Spiele leisten, weswegen es gilt ab zu wegen. Die PS Vita spricht auf den ersten Blick vor allem sogenannte Core-Gamer an, doch schaut man auf die Liste der Spiele die zum Launch verfügbar sein werden dürften auch Gelegenheitsspieler ihren Spaß mit dem Handheld haben. Beim 3DS wiederum geht die Tendenz eher Richtung Casual Titel, auch wenn gerade Fans von japansichen Rollenspielen kaum um den Handheld herum kommen werden. Zudem können DS-Besitzer auch ihre Spiele mit dem 3DS abspielen.

Wer hingegen bereits eine PS3 besitzt wird sicherlich nicht nur mit einem halben Auge nach der PS Vita schielen. Dank Cross-Plattform-Play ergeben sich in Zukunft nämlich unglaublich viele neue Möglichkeiten, gerade im Bezug auf den Multiplayer, aber auch beim spielen zuhause und unterwegs. Außerdem bietet die PS Vita dank ihrer enorm starken Hardware und zweier Touchscreens ein unglaubliches Potential für innovative, neue Spielideen.

Auf der anderen Seite weiß sich der 3DS mit seiner 3D-Funktion von der Konkurrenz - und gerade den Smartphones -, ab zu heben. Sowohl was Spiele angeht, als auch 3D Fotografie und das Abspielen und Aufzeichnen von 3D Filmen. Letztendlich muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden welches Paket das für ihn interessantere ist.

Ein Blick in die Zukunft:

Nachdem der 3DS die ersten Monate mit schwachen Verkaufszahlen zu kämpfen hatte, verkauft sich der Handheld mittlerweile fast wie geschnitten Brot. Allein um Weihnachten setzte Nintendo in Japan fast 500.000 Einheiten ab, was allerdings auch mit dem Release von Mario Kart 7, Super Mario 3D Land und vor allem Monster Hunter liegt, einer Serie die in Japan besonders beliebt ist. Die PS Vita hingegen brach nach anfänglich guten Zahlen um herum Weihnachten stark ein (von 324.000 auf 72.000).

Es wird sich also zeigen müssen, ob dies lediglich mit den guten Verkaufszahlen des 3DS zusammen hängt und sich die PS Vita nach Weihnachten (und insbesondere zum Europastart) wieder erholt, oder die potentielle Kundschaft nach der PSP erst einmal mit Vorsicht auf den Nachfolger von Sony schaut. Der schwache Start des 3DS hat es auf jeden Fall gezeigt: die Smartphone-Konkurrenz ist absolut nicht zu unterschätzen und scheinbar nur mit einen guten Lineup zu bezwingen.


<< Der große PS VITA TEST Überblick (deutsch & weltweit) >>

PS Vita News

PS3 Spiele 2012 PS3 Neuerscheinungen PS3 Bundle PS3 Move
Tags für diesen Artikel: , ,
7970 Klicks

1 Trackbacks

  1. PS3 Spiele News

    PS Vita Bundles 2012: Spiele, Zubehör & PSV Bundle-Spekulationen
    Noch ist die PS Vita in Deutschland nicht erschienen und Informationen darüber, welche PS Vita Bundles 2012 für den deutschen Markt an den Start gehen werden, sind so rar gesät, dass man momentan nur spekulieren kann, welche Handheld Pakete wir erwarten d

5 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Christoph meint:

    Nintendo 3DS:

    25.3 war der Release

    Nintendo 3DS Display's:

    3.53 Zoll oben

    3.0 Zoll unten

    Verkaufszahlen:

    DS :100 Millionen

    Gameboy:150 Millionen

    Rückseite der Vita ist ein Touchpad

    Kamera gab es beim DS nicht, erst ab DSi

    Es heißt Spotpass und nicht Sportpass

    Nicht SiperMario 3D Land, Super Mario 3D Land

    Wenn ihr ein Vergleich macht dann bitte richtige Fakten nennen

  2. Susi meint:

    Mein Bauchgefühl sagt mir Sony siegt im PS Vita 3DS Vergleich ... also zumindest für mich, ob sich das auch in den Umsatzzahlen niederschlägt weiß ich natürlich nicht. Hoffentlich kommt die PSV zu einem akzeptablen Preis raus...

  3. PSV Rocker meint:

    PS Vita Rockt ! wird geholt :-) Hoffe darauf, dass Sony mehr auf Spiele für Core Gamer an den Start bringt, als es Nintendo beim 3DS derzeit macht.

  4. domdom meint:

    dER KINGDOM HEARTS VIDEO VERGLEICH IST EIN FAKE; DAS 3ds spiel ist in wahrheit von der psp und das wo ps vita steht ist das geheime ende von kh 2, es währe nett würdet ihr das wideo gegen ein faires vergleichvideo eintauschen, da der 3ds zu viel mehr im stande ist als in dem video ;-)

  5. Chandler meint:

    Hätte mich auch stark gewundert hier einen objektiven Vergleich vorzufinden! Naja ich suche weiter. Cya

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.