Jan 18
Mit viel Witz, Charme und knackigen Denk- und Geschicklichkeitsrätseln mauserte sich Portal zum Überraschungshit 2007. In diesem Jahr erscheint, wenn alles nach Plan verläuft, die heißersehnte Fortsetzung. Die Erwartungen an Portal 2 sind groß. Kann Entwickler Valve das ohnehin großartige Spielprinzip noch sinnvoll erweitern? Die derzeit bekannten Details sind auf jeden Fall vielversprechend. Die Fans können sich im zweiten Teil auch auf ein Wiedersehen mit GLADOS, der durchgeknallten Künstlichen Intelligenz, freuen. Diese hat die am Ende des ersten Portal zerstörten Labore von Aperture Science wieder aufgebaut und neue, noch gefährlichere Herausforderungen für die Spieler kreiert.

Was wird Portal 2 zu bieten haben?


An der grundlegenden Spielmechanik hat sich auch in Portal 2 nichts geändert. Mit der Portal-Kanone platziert der Spieler Portale in der Umgebung, um an vorher nicht zugängliche Orte zu gelangen, Fallen zu umgehen oder diverse Kettenreaktionen auszulösen. Soweit ist das Prinzip bekannt. Im zweiten Teil wird diese Mechanik um einige Aspekte erweitert. Entwickler Valve führt beispielsweise zwei Flüssigkeiten ein, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften haben. Das „Repulsion Gel“ etwa lässt den Spieler höher und weiter Springen, während das „Propulsion Gel“ ihn extrem beschleunigt. Weiterhin gibt es neue Bodenplatten, welche als eine Art Katapult fungieren sowie die „Ventilation Vent“ getauften Luft-Strömungen, die Objekte, Flüssigkeiten und den Spieler selbst in die Höhe heben können. Diese neuen Features werden in die Levels integriert und sollen so für noch schrägere Puzzles sorgen.

Ferner wird man in Portal 2 nicht mehr ganz so allein durch die kahlen Laborräume ziehen, denn Valve stellt dem Spieler einen Begleiter in Form eines Roboters zur Seite. Dieser hört auf den Namen Wheatley und soll den Spieler (vermutlich) durch die Story führen. Der kleine Kerl hat übrigens auch immer einen witzigen Kommentar auf den metallenen Lippen. Eine weitere große Neuheit ist der Koop-Modus, in dem zwei Spieler gemeinsam durch GLADOS‘ bizarre Welt ziehen können. Allerdings ist noch nicht bekannt, ob für diesen Modus eigene Herausforderungen kreiert wurden oder ob lediglich die Levels des Singleplayers zu zweit spielbar sein werden.

Fans des ersten Portal können auf jeden Fall gespannt sein. Die angesprochenen Neuerungen scheinen das bekannte Spielprinzip sinnvoll zu ergänzen. In ersten Videos sieht das Ganze bereits hervorragend aus. Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Eindruck nicht trügt. Portal 2 soll am 21. April für PC, Xbox 360 und PS3 erscheinen.
PS3 Spiele 2012 PS3 Neuerscheinungen PS3 Bundle PS3 Move
2379 Klicks

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.