Mai 11
Resonance of Fate Test-Ergebnisse sind bereits genug an der Zahl vorhanden, dass man einen ersten Blick auf den Test-Spiegel und die von den meisten Gaming-Magazine geäußerten Kritik-Punkte nebst Lob werfen kann. Was hat das Werk aus der RPG-Schmiede tri-Ace zu bieten? Handel t es sich tatsächlich um das lang versprochene cineastische Action-Feuerwerk oder hätte SEGA sich besser nicht an dieses Steam-Punk-Game herangewagt? Um es nicht allzu spannend zu machen, sei vorneweg gesagt: Resonance of Fate PS3 beeindruckt die meisten Tester und fuhr somit auch überdurchschnittliche Test-Wertungen ein. Doch dazu gleich mehr, vorab werfen wir, wie gewohnt, erst einmal einen Blick auf die Versprechungen der Macher und des Publishers Sega. Was soll Resonance of Fate dem Spieler bieten?

Resonance of Fate Test: Die Versprechen


Im Mittelpunkt der Vorab-Lobeshymnen aus eigenem Hause steht das Kampfsystem. Eine gelungene Mischung aus Echtzeit- und rundenbasiertem Gameplay soll es sein. Darüber hinaus darf man, so SEGA, malerische Umgebungen und eine erstklassig postapokalyptische Atmo nebst guter Story erwarten. Letztere dreht sich primär um einen Turm riesigen Ausmaßes, in dem eine mysteriöse Maschine das Schicksal der Lebewesen kontrolliert. Je nach Waffen und Charaktereigenschaften soll der Spieler zudem ein sehr unterschiedliches Gameplay-Feeling vorfinden.

Resonance of Fate Test-Spiegel


Das Kampfsystem wird von den meisten Magazinen in ihrem Resonance of Fate Test tatsächlich sehr gelobt. Neben der gehörigen Portion Action wird einem auch taktisches Gespür abverlangt. Die gesamte Atmo des Games, neue Felder auf der Karte aufzudecken, die Waffen oder das eigene Erscheinungsbild zu pimpen, sorgen zudem für die nötige Portion an Motivation, um Resonance of Fate nur mit Widerwillen in der späten Nacht auszumachen. Eines ist sicher, Resonance of Fate hat es in sich und lässt eigentlich keine Langeweile aufkommen. Zählt Ihr allerdings zu jenen, die schnell von schwierigen Games gefrustet sind, solltet Ihr Euch den Kauf von Resonance of Fate überlegen. Die 15 Kapitel sind recht umfangreich und zudem gibt es auf der ebenfalls recht großen Weltkarte auch noch zahlreiche Nebenquests. Dem Fazit von TheSixthAxis dürften dennoch nicht alle zustimmen. Ds Magazin vergab in seinem Resonance of Fate Test zwar die derzeit beste Note mit 90 Prozentpunkten, sieht in Resonance of Fate aber ein Game, welches eigentlich nur etwas für eingefleischte RPG-Fans ist:
Resonance of Fate is definitely for hardcore RPG fans only, but at the same time the map and combat systems make it substantially different from anything you’ll have likely played before.

Dem werden sich wohl nicht alle anschließen. Etwas differenzierter sieht beispielsweise GamingExcellence die Sache:
Resonance of Fate is definitely not a game for everyone. What some may call insane micromanagement, others will call depth. What some would refer to as cheap and unfair challenge, others will consider challenging.

Insgesamt scheint man sich mit Blick auf die Resonance of Fate Test-Fazits einig zu sein: Das Game ist eines jener RPGs, dass neuen Wind in das teilweise etwas verstaubte Genre bringen wird. Es ist definitiv anders wie die meisten Genre-Mitstreiter. Zugegeben, etwas schwer, doch um so tiefgängiger und somit auch nicht einer der kurzweiligen Zwischendurch-Überbrück-PS3-Spiele. Fans des Genres werden ihren Spaß haben und dies lange, alle anderen müssen abschätzen, ob sie zu jenen gehören, die sich auf Resonance of Fate mit all seinen Herausforderungen einlassen werden, vor allem die Zeit dafür haben, dies zu tun.
PS3 Spiele 2012 PS3 Neuerscheinungen PS3 Bundle PS3 Move

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.