PS3 Raubkopien, PS2 Spiele & die Motivation v. Hacker Geohot

Geohot scheint sich seinen Platz in der Geschichte der Videospiele und Hacker Szene gesichert zu haben. Doch der junge US-Hacker polarisiert auch sehr. Die einen sind fasziniert von seinem Treiben, die anderen hingegen beäugen seine Werke mit Verachtung. Letztere vor allem deshalb, weil sie Angst haben, dass sein jüngster Genie-Streich (wenn es denn einer war / ist) den Weg dazu ebnet, PS3 Spiele illegal kopieren zu können und anschließend auf einer gehackten PS3 spielen zu können. Dass dies vermutlich mit dem Geohot-PS3-Hack möglich sein wird, bestätigte der Hacker geste noch einmal in einem Interview mit dem englischen Sender BBC.

Geohot im BBC Interview zu PS3 Spiele Kopien & PS2 Spielen

Zum Thema PS3 Spiele & Raubkopien ist auf BBC folgendes zu lesen:

He admitted that it could also allow people to run pirated games. “I’m not going to personally have anything to do with that”

Demnach sei es durch seinen PS3 Hack möglich raubkopierte Spiele auf der PS3 zu spielen. Er selber distanziere sich jedoch davon und habe persönlich nichts damit zu tun. Dass Sony dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit anders sehen wird, liegt auf der Hand. Darüber hinaus bestätigte Hotz auch noch einmal gegenüber BBC, dass Sony esthafte Schwierigkeiten damit haben werde, die Lücke zu schließen und dies mit einem Patch oder Firmware Update kaum zu bewerkstelligen sei.

Alte PS2 Spiele auf der neuen PS3?

Den Aussagen von Geohot zufolge kann man mit Hilfe seines Hacks alte PS2 Spiele auf der neuen Playstation 3 spielen.

In addition, he said, the hack would allow people to play older PS2 games on their consoles

Interessant ist zudem, was Geohot gegenüber BBC News zu seinen Beweggründen zu sagen hat, die PS3 zu hacken. So erwähnt er, dass er (um ehrlich zu sein) noch nie wirklich PS3 Spiele gezockt habe. Er habe zwar ein Spiel, aber dieses nie gespielt. Seine Motivation war eher von Neugierde getrieben und dem Wunsch diese Plattform für alle zugänglich zu machen.

He said his motivation was “curiosity” and “opening up the platform”.

Was die Publikation seines PS3 Hacks im Netz angeht, äußerte sich Geohot dahingehend, dass er es wohl ähnlich machen werde, wie im Fall seines iPhone Hacks. Weiter ist zu lesen, dass er Einzelheiten zum Root-Key der Konsole veröffentlichen wolle. Dieser Master-Key erleichtere im Folgenden anderen die Sicherheits-Funktionen der Sony Konsole nachvollziehen und hacken zu können. Dass Geohot sich derzeit wie der absolute Hacker-Gott vorkommen muss ist klar und dies bemerkt man auch, wenn er im BBC-Interview von einer “awesome Power” spricht und betont, dass er jetzt mit dem System machen könne, was immer er wolle. Er sei sich nur noch nicht genau sicher, wie er das Ganze handhaben möchte, was er mit seiner “Macht” anstellen wolle:

I can now do whatever I want with the system. It’s like I’ve got an awesome new power – I’m just not sure how to wield it.

Sony untersucht die Angelegenheit

Dass Sony vermutlich schon in den ersten Minuten nach der Geohot Twitter Botschaft “Ich habe die PS3 gehackt” am rotieren war, liegt auf der Hand. Ein offizielles Statement ließ auch nicht lange auf sich warten und wurde von incgamers abgedruckt. Dort heißt es, dass man einen Sony Sprecher kontaktiert habe und dieser bestätigte, dass man derzeit die Angelegenheit untersuche.

We are investigating the report and will clarify the situation once we have more information

Man darf gespannt sein wie es weiter geht. Das Schlusswort bildet geohot mit den Worten:

It’s supposed to be unhackable – but nothing is unhackable

Weitere Infos: PS3 gehackt: Die Folgen? PS3 Homebrew, Raubkopien & Co