PSN+ PS3 Premium Service – Playstation Plus Abo-Infos

Playstation Plus oder auch kurz PSN+ wird der neue Premium Service im Online Dienst Playstation Network. Start ist am 29. Juni also nicht mehr lange hin. Hatte man doch esthaft noch vor nicht allzu langer Zeit gesagt, man sagt zu dem Thema nichts und Diskussionen dazu sind hinfällig, hat sich Sony (vermutlich weniger von kurzer Hand, als vielmehr von langer geplant) dazu entschlossen PSN+ anzukündigen. Was kostet der Premium-Spaß, was bietet er?

Playstation Plus – PSN+ Kosten

Was die Kosten angeht, sei kurz und knapp gesagt: 49,99 Euro im Jahr. Dass sind Pi Mal Daumen rund vier Euro siebzehn im Monat und durchaus verkraftbar. Allerdings nur, wenn eben auch anständig etwas geboten wird. Ist dem so? Schwer zu sagen, zumindest mit jetzigem Wissensstand. Von ausgewählten Download-Games, Beta Tests und besonderer Angebote ist mit Blick auf die PSN Plus Abo-Inhalte die Rede. Was das im einzelnen genau ist, wird man wohl in den kommenden Wochen erfahren. Die meisten dürften wohl auch genau diesen Weg fahren und erst einmal abwarten, was man so von Freunden über PSN+ hört, was die Magazine schreiben und wie sich Sonys Werbetrommel im Detail anhört. Ein Vorteil des Ganzen soll zudem sein, dass PS3 Games via automatischer Updates im Playstation Plus Modus auf dem neusten Stand gehalten wird. Darüber hinaus möchte man das Angebot an zusätzlichen Inhalten und Features ständig erweite und pimpen. Soviel zum PSN Plus. Bleibt noch die Frage nach jenen, die nicht die 49,99 Euro im Jahr berappen möchten oder können. Hierzu sei gesagt oder vielmehr Sonys Worte wiedergegeben: Die bisherigen PSN Online Funktionen, Features etc. werden weiterhin komplett kostenlos nutzbar sein.Zuguterletzt sei noch erwähnt, dass man auch ein Schnupper-Abo von PSN+ benutzen kann oder aber auch die ganze Zeit in Folge schnuppe kann. Drei Monate davon kosten einen 17,99 Euro. Weiß man ohnehin, dass man Playstation Plus das Ganze Jahr lang nutzen möchte, bietet sich das 3-Monate Abo aber keineswegs an. Aufs Jahr gerechnet muss man sonst rund 72 Euro statt 50 Euro zahlen.